Standpunkte gegen Gewalt im Kreis Coesfeld

Fotografien von Hildegard Morian
26. Mai  – 19. August 2018
Eröffnung Samstag, 26. Mai um 16:00 Uhr

Zehn Tafeln zeigen bekannte und weniger bekannte Menschen aus dem Kreis Coesfeld, die sich zum Thema Gewalt und deren Auswirkungen äußern. Vor fast zwei Jahren hatten die Aktiven des Netzwerkes „Runder Tisch - wir sind gegen Gewalt an Frauen und Kindern im Kreis Coesfeld“ die Idee, anlässlich des 15-jährigen Bestehens eine Ausstellung zu konzipieren. „Wir haben Menschen angesprochen, ob sie bereit sind, sich fotografieren lassen und einen Standpunkt gegen Gewalt abgeben“ berichtet Bettina Eing, Koordinatorin des Runden Tisches. Zu den Porträtierten gehören unter anderem Schauspielerin Franka Potente, die gebürtig aus Dülmen stammt, Mathias Mester, Silbermedaillengewinner bei den Paralympics, Landrat Dr. Christian Schulze Pellengahr sowie Sänger und Musicaldarsteller Jan Ammann aus Billerbeck.


„Mit der Ausstellung wollen wir in die Öffentlichkeit gehen und dafür sensibilisieren, dass Gewalt keine Privatangelegenheit ist. Wir möchten auf die Alltäglichkeit von Gewalt in der Gesellschaft aufmerksam machen“, erläutert Eing bei der Ausstellungseröffnung im Coesfelder Kreishaus.
„Wir hoffen, mit dieser Ausstellung in turbulenten Zeiten ein Zeichen für ein gewaltfreies Miteinander zu setzen“, ergänzt Mitorganisatorin Andrea Thewes.


Das Landesministeriums für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter sowie die Sparkasse Westmünsterland haben finanzielle Mittel für die Ausstellung bereit gestellt; die Ausstellungsständer wurden eigenständig von Schülern des Pictorius-Berufskollegs (Klasse HBM1-15 der höheren Berufsfachschule Metall) und ihrem Lehrer Heinrich Strätker gefertigt.


Die Ausstellung wird eröffnet von Landrat Dr. Christian Schulze Pellengahr.